Kraftakt: Energiewende

UPDATE: Die Veranstaltung am 7.12. von Markus Jungmann muss leider auf Februar verschoben werden. Der nächste Vortrag findet am 11.01.2022 statt! Danke für das Verständnis.

 

Die Veranstaltung findet online statt. Zugangsdaten hier:

https://uni-leipzig.zoom.us/j/67828439237?pwd=QVRWeXFxVzlHK1IzbG43aEhHRXp3Zz09
Meeting-ID: 678 2843 9237
Kenncode: 865051

 

Der Kraftakt Energiewende geht in die nächste Runde! Nun schon das neunte mal wird dieses Wintersemester eine Ringvorlesung an der Universität Leipzig stattfinden, die sich mit den Herausforderungen der Energietransformation beschäftigt. Der Schwerpunkt dieses Jahr: Wasserstoff. Eine wissenschaftliche Perspektive schafft der AEL mit Redner:innen für Themen wie Dekarbonisierung des Flugverkehrs, Blockchain-Technologien für den Wasserstoffmarkt, H2-Gesetzgebungen und mehr! Falls Ihr Interesse habt, freuen wir uns auf Euer Kommen.

 

Die Ringvorlesung findet im Wintersemester 2021/2022 Dienstag abends zwischen 19 Uhr und 21 Uhr in Hörsaal 2 der Universität Leipzig (Hörsaalgebäude Campus Augustusplatz, Universitätsstraße, 04109 Leipzig) statt. Es ist keine Anmeldung nötig.

– Es gilt die 2G-Regel. Der Nachweis wird zu Beginn der Veranstaltungen überprüft – 

Programm

23.11.2021

Treibhausgasneutrale Luftfahrt

„Deutschland hat sich gemeinsam mit anderen EU-Mitgliedstaaten das Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu werden. Dieses Ziel setzt eine vollständige Treibhausgasnautralität des Energiesystems voraus. Dabei spielt die Sektorkopplung, die Vernetzung des Stromsektors mit anderen Bereichen, wie der Industrie und dem Verkehr, eine entscheidende Rolle. Der internationale Luftverkehr verursacht einen großen Teil der weltweiten Treibhausgasemissionen. Synthetische Kraftstoffe aus grünem Wasserstoff sind derzeit die vielversprechendste Option für treibhausgasneutrales Fliegen.

Prof. Harry Lehmann, PTX Lab

VERSCHOBEN AUF FEBRUAR

Der digitale Zwilling – Blockchain basierter Wasserstoffmarkt

Es soll darum gehen, einen Überblick über die aktuellen Diskussionen zum Thema Wasserstoff zu geben. Welche Schwerpunkte setzt die Politik gerade und in welchen Bereichen sehen wir, dass es sinnvoll ist, den Wasserstoffmarkt nicht nur aus Sicht der Erzeugung, sondern auch aus Sicht der Abwicklung zu betrachten? Dazu möchte ich gerne den Projektansatz Blockchain Basierter Wasserstoffmarkt vorstellen. Die Idee dahinter, die Herangehensweise und auch die Herausforderungen.

Markus Jungmann, EXXETA AG

11.01.2022

Methanpyrolyse – Neue Wege zur Verminderung von Treibhausgasemissionen

„Die Pyrolyse von Methan erfährt zunehmend Aufmerksamkeit in Forschung, Industrie und Politik. Sie verspricht einen Weg zur Herstellung von Wasserstoff aus Erd- oder Biogas ohne Freisetzung von Kohlendioxid. Aber ist das schon alles? Der Vortrag gibt einen Überblick über die aktuell verfolgten Technologiefamilien, erläutert die Technik am Beispiel einer am Karlsruher Institut für Technologie erforschten Umsetzung und spannt einen Bogen zu NET – Negative Emissions Technologies.

Prof. Dr.-Ing. Thomas Wetzel, KIT

18.01.2022

Weltweite Potenziale für die Erzeugung von grünem Wasserstoff und klimaneutralen Kraft- und Brennstoffen

„Viele Regionen der Welt bieten gute Bedingungen für die Produktion von grünem Wasserstoff sowie regenerativ erzeugten synthetischen Kraft- und Brennstoffen. Wie groß die jeweiligen Potenziale unter Einhaltung von Nachhaltigkeitskriterien im Detail sind, zeigt der erste globale Power-to-X-Atlas, des Fraunhofer Instituts für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE. Im Fokus des Vortrags steht ein detaillierter Einblick in den methodischen Ansatz des Power-to-X-Atlas sowie die Vorstellung erzeugter Ergebnisse.

Maximilian Pfennig & Christoph Zink, Fraunhofer IEE

25.01.2022

Fit-for-55 und das Gaspaket – wo steht Europa auf dem Weg in die Wasserstoffwirtschaft

Dieser Vortrag findet online statt.

Im Juli 2021 wurde mit Fit-for-55 ein sehr mächtiges Gesetzespaket von der EU Kommission veröffentlich mit sehr ehrgeizigen Klimaschutzzielen für 2030 und 2050. Für die Zielerreichung werden erneuerbare und dekarbonisierte Gase ein wichtiger Grundpfeiler sein. Die Detailregeln des angepassten Gasmarktes wie z.b die berühmte Farbenlehre des Wasserstoffs sollen Mitte Dezember veröffentlicht werden, gemeinsam mit der Gesetzgebung zur Reduktion der Methanemissionen. Der Vortrag gibt einen Überblick über die politischen Entwicklungen, den Stand einiger europäischer Projekte wie den Hydrogen Backbone oder Ready4H2 und die Einordnung in den Green Deal.

Eva Hennig, Thüga AG

Über die Veranstalter: 

Das Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagements (IIRM) der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig verfolgt einen in der Region Mitteldeutschland bisher einzigartigen integrierten Ansatz, der alle Aspekte eines nachhaltigen Ressourcenmanagements (Energie/Wasser/Fläche/Abfall) gleichermaßen umfasst und so eine Brückenfunktion zwischen den umweltwissenschaftlichen Forschungsinstitutionen der Region und den umweltpolitischen bzw. energiewirtschaftlichen Entscheidungsträgern wahrnimmt. Das IIRM versteht sich als Ansprechpartner für alle, die auf betrieblicher, kommunaler, nationaler und internationaler Ebene anwendungsorientierte und umsetzbare Lösungen für integrierte Infrastruktursysteme suchen. www.wifa.uni-leipzig.de/iirm

Der Akademische Energieverein Leipzig e.V. (AEL) ist ein Verein von Studierenden und Alumni aus verschiedenen Fachbereichen der Leipziger Hochschulen (Universität Leipzig, HTWK & HHL Leipzig Graduate School of Management). Die Mitglieder verbindet das gemeinsame Interesse an Fragestellungen der Energiegewinnung und nachhaltigen Energienutzung. Die Ziele des AEL sind es, durch den Austausch von Theorie und Praxis den Energie(wirtschafts)standort Leipzig zu bereichern und einen Beitrag zur Information der Öffentlichkeit zu leisten. Gemeinsam organisieren wir Vorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops und Unternehmensbesichtigungen. www.energieverein-leipzig.de

Der VDI Bezirksverein Leipzig e.V. (VDI) vertritt im Raum Leipzig die Interessen von ca. 1.000 Ingenieurinnen und Ingenieuren. Unter dem Motto „WIR VERBINDEN KOMPETENZ“ werden Kontakte geknüpft, wird Wissen transferiert und der Nachwuchs für die Technik begeistert. Die Mitglieder sind in verschiedenen Fachgruppen aktiv in denen Seminare, Kongresse und Veranstaltungen durchgeführt werden; an Richtlinien, Normen, Empfehlungen sowie Gesetzesvorlagen gearbeitet und mit der Politik, der Wirtschaft und den Bildungseinrichtungen diskutiert wird. Einzelheiten zur Vereinsarbeit, insbesondere den Veranstaltungen finden Sie unter www.vdi-leipzig.de

Das Deutsch-Russische Institut für Energiepolitik und Energiewirtschaft e.V. (DRIEE) wurde im Februar 2007 gegründet und hat seinen Sitz in Leipzig. Die Ziele des Instituts sind die Förderung und Pflege von Forschung und Lehre in den Bereichen der nationalen und internationalen Energiepolitik und Energiewirtschaft, insbesondere auch der wissenschaftlichen und praktischen Ausbildung des akademischen Nachwuchses. driee.uni-leipzig.de

Mit freundlicher Unterstützung von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ausrechnen! *